Wir haben vor kurzem in diesem Beitrag darüber geschrieben, dass Matcha und Sport für uns ein absolutes Dream-Team sind, insbesondere Yoga und Matcha passen perfekt zusammen. Wir haben Sara Lyn (@saralyn.yoga), eine zertifizierte Yogalehrerin und Fachjournalistin, gefragt, welchen Tipp sie Anfängern beim Yoga geben kann: 

Yoga ist der Weg der Mitte, der uns das richtige Maß zwischen Anstrengung und Entspannung lehrt.

Ein tiefer Atem hilft dir präsent zu bleiben und dich in Gelassenheit zu üben.

Egal, welche Haltung du einnimmst tu es mit viel Achtsamkeit und Liebe dir selbst gegenüber – so wie du auch deinen Lieblings Matcha Tee aufgießen würdest 😉

 

Drei Übungen für Anfänger

Sara Lyn empfiehlt für den Einstieg vor allem diese drei Yoga Übungen und zeigt uns auch direkt, wie diese durchgeführt werden.

 

Sethu Bandasana – die Schulterbrücke 

Yoga Übung Schulterbrücke

  • Kräftigt Schultern, Rücken, Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur
  • Öffnet den Brustkorb
  • Eignet sich hervorragend nach einem langen Tag am Schreibtisch oder um am Morgen geöffnet in den Tag zu starten

 

Anjaneyasana – tiefer Ausfallschritt

Yoga Übung tiefer Ausfallschritt

  • Dehnt Leisten & Hüftmuskulatur
  • Öffnet Bauch- und Beckenbereich
  • Hilft langfristig Schmerzen & Beschwerden im unteren Rücken vorzubeugen

 

Virabhadrasana II – der zweite Krieger

Yoga Übung der zweite Krieger

 

  • Stärkt Knöchel, Beine, Rücken, Schultern & Arme
  • Öffnet Hüfte & Becken
  • Verbessert die Körperhaltung und einen stabilen Stand

 

Mehr Übungen & ausführliche Beschreibungen auf Sara Lyns Yoga Blog: www.saralyn.de

Fotos aus dem Buch Hatha Yoga – von Martina Mittag (erschienen 2018 Meyer+Meyer)

 

Kommentar verfassen