Da es am Markt mittlerweile eine unüberschaubar große Anzahl an verschiedenen Matcha Tees gibt, wollen wir dir hier eine kurze Anleitung geben, wie du die Spreu vom Weizen trennst und den für dich richtigen Matcha Tee findest.

Dafür klären wir u.a. warum es solche extremen Preisunterschiede gibt, welche Faktoren den größten Einfluss auf die Tee-Qualität haben und welche Kriterien ein Matcha alle mitbringen muss, damit er sich zum Kauf anbietet.

 

Drei Dosen Matcha, darüber Matcha Pulver in drei Petrischalen

Preisunterschiede – Warum gibt es bei Matcha solche Preisspannen?

Die Preisspannen bei Matcha sind enorm. So findest du Tee der pro Gramm 10 Cent kostet, du kannst aber auch problemlos Matcha kaufen, der 2€ pro Gramm und mehr kostet. Aber wie sind solche Preisunterschiede zu erklären? Das hat mit einer ganzen Reihe von Faktoren zu tun, wobei allerdings vier Hauptfaktoren zu unterscheiden sind: Herkunft, Anbau, Ernte und Verarbeitung.

So kommen die besten Matcha Tees ausschließlich aus Japan. Nur hier kommen die richtigen Methoden zum Einsatz und ist genug Erfahrung vorhanden, um wirklich gute Tees zu kultivieren. Günstiger Tee dagegen kommt häufig aus China. Hier wird meist weniger Wert auf Qualität als auf Quantität gelegt. Das spiegelt sich am stärksten im Anbau wider.

Braucht ein guter Tee viel Zeit und eine lange Beschattungsphase, um die feinen Aromen zu entwickeln, wird günstiger, minderwertiger Tee kaum bis gar nicht beschattet. Auch bei der Ernte und der anschließenden Verarbeitung zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen hochpreisigen und günstigen Tees. So wird original Japanischer Matcha von Hand geerntet, aufwendig sortiert und auf Granitsteinmühlen schonend und langsam vermahlen. Nur so bildet der Tee seine feine Textur und behält einen Großteil seiner Inhaltsstoffe. Massenware auch China dagegen wird in großen, nicht selektierten Mengen maschinell geerntet und weiterverarbeitet. So finden hier nicht nur die besten und zartesten Blätter den Weg in den Tee, sondern ein Großteil der Pflanze.

Die weitere Verarbeitung ist aus Gründen der Kostenreduktion wenig schonend. Der Rohtee wird in großen Mengen industriell vermahlen und durch eine starke Reibungshitze der Hochleistungsmühlen teils verbrannt. Das sieht, riecht und schmeckt man auch deutlich beim fertigen Produkt. Ist der schonend, traditionell und liebevoll gewonnene Japanische Matcha extrem fein, frisch, strahlend grün und aromatisch, weist die Billigware keine dieser Eigenschaften auf. Durch die industrielle Massenproduktion ist der Tee gelblich bis braun, schmeckt bitter und leicht sauer und hat eine sandige Textur.

Für ein solch minderwertiges Produkt wäre bereits 10 Cent pro Gramm zu viel verlangt. Lass hiervon bitte die Finger. Mehr Infos zu den Unterschieden zwischen Japanischem und Chinesischem Matcha und deren Preisunterscheide findest du hier >>> Preisunterschiede Matcha

 

Qualität – Welche Güteklassen werden unterschieden und was ist ein fairer Preis?

Ähnlich den großen Preisspannen bei Matcha Tee, verhält es sich auch mit den Qualitätsstufen. Man kann hier nicht zwischen gut und schlecht, wie zwischen schwarz und weiß unterscheiden, sondern muss, äquivalent einer unendlichen Anzahl an Graustufen, viele Güteklassen unterscheiden. Eine Unterscheidung nach Begrifflichkeiten ist hier enorm schwierig, da Bezeichnungen für die einzelnen Tees mittlerweile dermaßen inflationär gebraucht werden, dass sie jegliche Aussagekraft verlieren.

Was bedeutet premium, super premium, supreme oder ceremonial noch, wenn jeder 10€ Drogerie-Matcha so betitelt wird? Sehr wenig bis gar nichts. Deshalb wollen wir in diesem Beitrag auf diese Begrifflichkeiten verzichten und uns mit den objektiven Qualitätsmerkmalen beschäftigen. Was die Qualität und damit den Preis beeinflusst, haben wir im vorherigen Abschnitt geklärt. Aber wie genau werden nun die einzelnen Qualitäten unabhängig von Kenntnissen über Herkunft, Anbau, Ernte und Verarbeitung bestimmt? Ganz einfach mit unseren Sinnen.

Matcha Tee mit Zubehör und drei Matchadosen

 

Denn die Güte von Matcha zeigt sich in seiner Farbe, seinem Geruch, seinem Geschmack und seiner Textur. So ist guter Matcha grell bis jadegrün, extrem fein gemahlen, zeichnet sich durch florale, fruchtige und nussige Aromen aus und schmeckt sanft, süßlich mit komplexen und zurückhaltenden Noten.

Das Mundgefühl ist dabei ähnlich einem Espresso oder eines Cappuccinos cremig und voll. Schlechter Matcha dagegen ist gelblich bis bräunlich, riecht uninteressant bis chemisch und schmeckt bitter und leicht säuerlich. Die Textur ist gröber als bei gutem Matcha was sich in einem staubig bis sandigen und gleichzeitig wässrigen Mundgefühl zeigt. Wie du die Qualität im Detail bestimmst, erfährst du hier >>> Matcha Tee Qualitäten und Unterschiede

Das waren jetzt die Beschreibungen für schwarz und weiß. Die meisten Matchas liegen jetzt irgendwo zwischen diesen beiden Welten. Für welche Qualität du dich genau entscheidest, hängt natürlich davon ab, wozu du den Tee benötigt. Suchst du Matcha für den reinen Genuss und für besondere Momente, der ggf. als Koicha (dickflüssiger, cremiger Tee) zubereitet werden soll? Dann benötigst du die besten Qualitäten die min. 1€ pro Gramm kosten.

Suchst du einen Tee für den täglichen Gebrauch, der auch gut schmecken soll aber in größeren Mengen getrunken wird? Dann befinden wir uns in einer Preisklasse zwischen 0,60€ und 1€ pro Gramm. Für Mischgetränke, zum Kochen oder Backen können auch günstigere Tees verwendet werden. Diese schmecken herber und bitterer als die hochpreisigen Pulver, bieten sich durch den intensiveren Geschmack aber für die kulinarische Verwendung an (hier >>> findest du unseren Basic Line Matcha, perfekt für diese speziellen Anforderungen in der Küche) .

 

Bio vs. Konventionell – Wo liegen die Unterschiede?

Es ist oft zu lesen, dass man nur bio-zertifizierten Matcha Tee trinken sollte. Denn nur bei Bio Matcha könne man sich sicher sein, dass der Tee auch wirklich frei von Pestiziden und nicht radioaktiv belastet ist. Denn spätestens nach Fukushima, könne nur ein Bio Siegel ein sicheres Produkt garantieren. Aber stimmt das? Ist nur Bio Matcha guter Matcha?

Reden wir von Japanischen Tees, dann stimmt das so nicht. In Japan sind die Auflagen für die landwirtschaftliche Produktion höher als in irgendeinem anderen Land der Welt. Das betrifft nicht nur die die Grenzwerte für radioaktive Belastung, sondern auch der Einsatz verbotener, da schädlicher Pestizide.

Das Bio Siegel heißt in diesem Zusammenhang also nicht, dass es hier strengere Auflagen bzw. Grenzwerte gibt, was die Strahlen- oder die Pestizidbelastung betrifft. Bei Tees aus Japan gibt vielmehr der eingesetzte Dünger Ausschlag über eine mögliche Bio-Zertifizierung. Dieser muss bestimmte Auflagen erfüllen, damit auch das spätere Lebensmittel als „bio“ gekennzeichnet werden darf. Somit kannst du auch bei konventionell angebautem Matcha aus Japan sicher sein, dass er höchsten Standards genügt und deiner Gesundheit nicht schadet.

Für Tees aus China gilt das allerdings nicht immer. Hier sind die Auflagen wesentlich laxer als in Japan, weshalb auch teils giftige Pestizide verwendet werden dürfen. Bei Erzeugnissen aus China solltest du entsprechend immer auf ein Bio-Siegel achten.

 

Drogerie, Supermarkt, Fachhandel oder Internet – Den richtigen Anbieter finden

Da die Nachfrage nach Matcha Pulver in den letzten Jahren stetig gestiegen ist, hat sich auch das Angebot und die Anzahl der Anbieter zunehmend vergrößert. War vor einigen Jahren Matcha nur in ausgewählten Fachgeschäften oder im Internet zu finden, gibt es den Tee heute in jeder Drogerie und im Supermarkt zu kaufen.

Dabei zeichnen sich besonders letztere mit günstigen Preisen aus. Hier findest du Matcha zu Preisen zwischen 10€ und 20€. Auch gibt es mittlerweile unzählige Anbieter im Internet, besonders auf großen Marktplätzen wie Amazon, die das grüne Pulver zu rekordverdächtigen Tiefstpreisen anbieten. Wie wir allerdings bereits weiter oben geklärt haben, hat guter Matcha einen gewissen Preis und daher solltest du bei Angeboten wie diesen sehr vorsichtig sein.

Häufig erhältst du außerdem keine weitergehenden Informationen zu den Erzeugnissen. Weder wird deutlich aus welcher Region sie stammen, noch wie sie angebaut und verarbeitet wurden. Du bist blind auf leere Marketingversprechen der Händler angewiesen, die sich meist selbst nicht mit dem Produkt auseinandergesetzt haben und die Produkte blind vom Großhandel beziehen.

Daher solltest du bei der Auswahl eines passenden Anbieters auch immer darauf achten, ob alle wichtigen Informationen zu den Erzeugnissen transparent kommuniziert werden und ob der Preis in einem vernünftigen Verhältnis zu der versprochenen Qualität steht. Denn spätestens hier wird dir auffallen, dass ein Super Premium Bio Matcha wie ihn die Drogerie anbietet, mehr als 11,90€ kosten sollte. Der Preis dient natürlich immer nur der ersten Orientierung und nicht automatisch als Gütesiegel.

Daher wirst du nicht drum herumkommen, verschiedene Anbieter zu testen und unterschiedliche Tees miteinander zu vergleichen. Häufig erkennst du bereits an den bereitgestellten Informationen und der Transparenz des Anbieters wie vertrauenswürdig dieser ist und wie weitgehend er sich mit der Thematik auseinandersetzt.

Teefarm Japan Grün

Fazit – Auf was ich beim Kauf achten?

Wie du siehst solltest du schon auf ein paar Dinge achten, wenn du einen guten Matcha Tee kaufen willst. Aber du muss hier auch keine Wissenschaft draus machen; darum kümmern wir uns schon ;) Achte einfach darauf, dass der Tee aus Japan kommt, nicht zu günstig ist, alle wichtigen Informationen transparent zur Verfügung gestellt werden und du ein gutes Gefühl beim Anbieter hast. Auf Angebote aus Drogerien oder Supermärkten solltest du gänzlich verzichten. Dann einfach mehrere Händler und Tees miteinander vergleichen und den Anbieter deines Vertrauens finden. Viel Spaß beim Verkosten! Zum Bio Matcha >>>

Kommentar verfassen