Matcha Tee – Ein junger aber dynamischer Markt

Der Markt für Matcha Tee in Europa und Amerika ist ein verhältnismäßig junger Markt. Noch immer können viele Menschen, oftmals auch Teetrinker nichts mit dem Begriff Matcha anfangen.

Besonders in den letzten Jahren kam, unterstützt durch ein allgemein zunehmendes Bewusstsein für gesunde Ernährung (Stichwort Super Foods) mehr Dynamik in den Handel mit dem grünen Wunderpulver. Die gesundheitsfördernde Wirkung durch die komplexen Inhaltsstoffe des Tees wurden thematisiert und neue Studien belegen eine Vielzahl positiver Effekte auf den Körper.

So wurde Matcha nicht mehr nur als gemahlener grüner Tee, sondern auch als Diätmittel, Wachmacher und Lernhilfe angepriesen. Zuschreibungen, die der Tee seinem hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren, Koffein und vor allem Antioxidantien zu verdanken hat. Auch hat sich das Pulver als Lifestyle-Getränk etabliert und es gibt mittlerweile alle möglichen kulinarischen Experimente mit dem Tee. So gibt es neben Matcha Mischgetränken wie Matcha Latte und Matcha Smoothie, auch eine Vielzahl an Koch- und Backrezepten, die sich primär um den gemahlenen Tee und seine farbgebende Wirkung drehen.

 

Matcha Tee Pulver auf Löffel

Das erste Mal Matcha Tee - Es fehlt an Erfahrung und Wissen

Nichtsdestotrotz gibt es noch immer eine Vielzahl von Kunden, die bisher noch nie Matcha Tee bewusst getrunken hat. Denn bei Mischgetränken und Gebäck hat man zwar die Inhaltsstoffe und die Farbe des Tees, allerdings ist der feine Geschmack in dieser Form nicht wahrnehmbar. Um Matcha Tee wirklich zu verkosten und bewusst zu genießen, muss er klassisch mit kaltem oder warmem Wasser zubereitet werden.

Da vielen Kunden allerdings die Erfahrung bei der Auswahl der richtigen Qualität für eine traditionelle Zubereitung fehlt, sind sie auf die Auskünfte des Handels angewiesen. Die Anbieter tragen die Verantwortung dafür, den Kunden über die unterschiedlichen Qualitäten aufzuklären und eine angemessene Kaufberatung zu bieten. Nur so kann sich ein Kunde sicher sein, dass er einen Tee findet, der genau zu seinen Ansprüchen passt.

 

Der Handel mit Matcha Pulver – Schwarze Schafe

Einige Anbieter nutzen gezielt die Unwissenheit und die mangelnde Erfahrung der Konsumenten aus, um minderwertige Qualität mit Hilfe irreführender Bezeichnungen zu überhöhten Preisen zu verkaufen. Da werden dann schnell mal Matcha Qualitäten, die sonst nur für Backmischungen genutzt werden sollten, mit ceremonial, supreme oder super premiumgekennzeichnet. Also mit Bezeichnungen, die sonst nur den besten Tees vorbehalten sind.

Durch eine solche Vortäuschung falscher Tatsachen, werden die Kunden nicht nur um einen guten Tee betrogen, dem ganzen Markt für Matcha Grüntee wird nachhaltig geschadet. Es wird zerstört und untergraben, was noch nicht richtig aufgebaut wurde. Wenn ein Kunde sich das erste Mal einen vermeintlich guten Matcha Tee kauft und davon, im wahrsten Sinne, bitter enttäuscht wird, dann wird er sich so schnell nicht wieder auf ein solches Experiment einlassen. Er wird Vorurteile, die genau aus solchen Erfahrungen resultieren, bestätigen und auch anderen potentiellen Käufern vom Erwerb abraten.

 

Matcha Tee zubereitete mit Zubehör

Matcha Tee – schmeckt nach Fisch und Algen?

Durch die anhaltende Täuschung von Konsumenten und dem Verkauf von billigen und minderwertigen Teequalitäten zu überzogenen Preisen, haben sich eine Vielzahl falscher Annahmen am Markt etabliert, was besonders den Geschmack und das Aroma von Matcha Tee betrifft.

Denn minderwertige Produkte wurden weder richtig angebaut (vor allem beschattet) noch händisch geerntet oder korrekt weiterverarbeitet. Diese Grüntees konnten nie ein feines und komplexes Aroma entwickeln, sondern wurden durch einen lieblosen und auf Kostenreduktion ausgelegten Anbau sämtlicher Vorzüge guten grünen Tees beraubt. Auch handelt es sich hier nicht um Tencha, sondern um herkömmliche Grüntees, die maschinell vermahlen wurden. Solche Tees haben in der Tat einen sehr unangenehmen Geruch und Geschmack. Sie riechen fischig, algig und nach altem Heu. Im schlimmsten Fall sogar chemisch und säuerlich. Geschmacklich pendeln sie zwischen stark bitter, sauer und fischig.

Dabei ist das Mundgefühl wässrig und man kann noch Rückstände des zu groben Pulvers auf der Zunge fühlen. Also alles andere als ein guter Start in die Welt der Matcha Tees. Aber es geht auch anders.

 

Der Kauf von Matcha Tee – Auf was solltest du achten?

Aber nur weil es ein paar schwarze Schafe da draußen gibt, solltest du dich nicht verunsichern lassen. Denn wenn du erstmal einen zuverlässigen Anbieter gefunden hast, dann kannst du die besten Matcha Tees genießen und bekommt alle nötigen Informationen zur Verfügung gestellt. Der Preis kann häufig als erste Orientierung dienen. Guter Matcha kostet bei kleinen Verpackungsgrößen min. 60 Cent pro Gramm. Solltest du Tee finden der deutlicher günstiger ist, lass die Finger davon. Daneben solltest du bei der Auswahl eines passenden Anbieters auf die folgenden Dinge achten:

  • Sind alle nötigen Informationen zur Herkunft und zum Anbau gegeben?
  • Gibt es Labortests zur radioaktiven Belastung?
  • Sind die Tees biozertifiziert und falls nicht warum?

Zusätzlich solltest du deinem Bauchgefühl vertrauen. Häufig erkennst du schon an der Präsentation und der Beschreibung der Produkte, ob der Anbieter Wert auf Qualität und Transparenz legt oder ob er mit Schaumschlägerei nur diesen Eindruck vermitteln möchte. Natürlich kann es trotzdem immer passieren, dass man auf ein minderwertiges Produkt reinfällt. Davon solltest du dich allerdings nicht entmutigen lassen auf der Suche nach besseren Alternativen.

Denn wenn du erstmal den für dich richtigen und zuverlässigen Anbieter gefunden hast, dann steht dir die ganze Welt der besten Tees offen. Denn da draußen gibt es eine Menge an einzigartigen Matcha Tees, die nur darauf warten entdeckt zu werden. Bereit für das Besondere? Zum Bio Matcha >>>

Kommentar verfassen