Welche unterschiedlichen Qualitäten von Matcha Tee gibt es am Markt, wie werden sie bestimmt und was unterscheidet sie? Das wollen wir in diesem Post klären.

Mittlerweile gibt es eine Fülle von Matcha Anbietern, Qualitäten und Bezeichnungen am Markt. Bei der Namensgebung und den meisten Güteversprechen tobt ein Wettkampf der Superlative. Dabei werden Bezeichnungen wie supreme, super premium, superior grade oder auch ceremonial dermaßen inflationär gebraucht, dass kein Mensch mehr weiß, wo genau die Unterschiede liegen und was die Produkte auszeichnet. Also kommen wir Weg von bloßen Marketing-Worthülsen und beschäftigen uns mit dem Produkt selbst.

Matcha Tee cremig gerührt

Was genau zeichnet guten Matcha Tee aus?

Um das beurteilen zu können, müssen folgende Punkte betrachtet werden:

- Die Herkunft
- Die Teepflanze
- Der Anbau
- Die Ernte
- Das Vermahlen
- Die Konsistenz
- Die Farbe
- Der Geruch
- Der Geschmack

Das schaut jetzt nach einer ganzen Menge aus. Also eins nach dem anderen.

Die Herkunft

Machen wir es kurz: Der beste Matcha kommt aus Japan. Punkt. Jetzt werden einige einräumen, dass auch in China, dem Ursprungsland des Matchas, gute Tees angebaut werden. Mag sein. Allerdings nicht die besten.

In Japan gibt es eine Vielzahl namhafter Tee-Anbaugebiete bzw. Präfekturen wie bspw. Uji (Kyōto), Kagoshima oder auch Nishio (Aishi).

 

Die Teepflanze


Guter Matcha Tee wird aus Tencha gewonnen. Zwar gibt es auch Matcha Pulver aus anderen Grüntees, doch erreichen diese nicht die Qualität von Matcha aus Tencha. Dieser gilt als der hochwertigste Grüntee der Welt.

 

 

Der Anbau


Die besten Matcha Tees werden für mehrere Wochen fast vollständig (ca.90%) beschattet. Nur dadurch entwickeln die Pflanzen ihren lieblichen Geschmack und den milden Charakter.

 

Die Ernte


Die besten Matcha Tees werden bei der ersten Pflückung („first flush“) gewonnen. Dabei werden nur die obersten, zartesten Triebe von Hand geerntet und weiterverarbeitet.

 

Das Vermahlen


Traditionell wird Matcha auf Granitsteinmühlen langsam zu extrem feinen Pulver vermahlen. Umso schneller die Vermahlung, desto mehr Hitze entwickelt sich und desto mehr Inhaltsstoffe gehen verloren. Richtig guter Matcha benötigt viel Zeit.

Alle diese Faktoren beeinflussen maßgeblich die Konsistenz, die Farbe, den Geruch und letztendlich den Geschmack des Matcha Pulvers.

Matcha Tee – Die Qualität bestimmen

Konsistenz


Die besten Tees werden maximal fein gemahlen. Ein sehr feiner Mahlgrad ist teilweise dadurch zu erkennen, dass sich nach Kontakt mit Luft kleine Kügelchen bilden. Diese entstehen durch die elektrostatischen Anziehungskräfte des Pulvers. Daher sollte Matcha vor der Zubereitung auch immer gesiebt werden. Anschließend lässt sich qualitativ hochwertiger Matcha Tee rückstandslos mit dem Wasser verrühren. Dabei zeichnet sich guter Tee durch einen cremigen Körper und ein volles Mundgefühl aus. Bei günstigeren Qualitäten kommt es dagegen oftmals zu Rückständen und einem entsprechend schlechteren, wässrigen Mundgefühl.

 

Die Farbe


Hochwertiges Matcha Pulver hat eine tiefgrüne, jadeähnliche Farbe. Minderwertige Qualitäten weisen dagegen oftmals einen Gelb-, Braun- oder sogar Graustich auf.

 

 

Der Geruch


Matcha Tee hoher Qualität hat einen frischen, belebenden und komplexen Geruch. Je nach Herkunft und Art können dabei florale, fruchtige, nussige oder leicht herbe Aromen dominieren.

 

 

Der Geschmack


Hochwertiger Matcha Tee zeichnet sich durch sein mildes Wesen, seine süßen und fruchtigen Noten und sein cremiges Mundgefühl aus. Die besten Tees überzeugen außerdem durch ein ausgeprägtes Umami. Er ist nie stark bitter oder sauer. Eine angenehme Edelbitterkeit kann dagegen durchaus erwünscht sein und den Geschmack abrunden.

 

 

Fazit – Richtig guten Matcha Tee finden

Wie du siehst, gibt es schon ein paar Punkte, die bei der Auswahl von Matcha Pulver und der Bestimmung dessen Qualität beachtet werden müssen. Die wichtigsten Faktoren kannst du aber schnell sehen, riechen und schmecken. Denn guter Matcha schmeckt und riecht auch gut. Die feine Konsistenz und die tiefgrüne Farbe runden dann den Eindruck ab. Mit ein wenig Erfahrung im Umgang mit Matcha wirst du schnell feststellen, welcher Tee wirklich qualitativ hochwertig ist und welche Produkte dies bloß suggerieren. Wie du einzelne Matcha Sorten professionell verkostest und die Qualitäten einordnest, erfährst du in diesem Beitrag: Matcha Tasting.

Kommentar verfassen